Servicenavigation

Themennavigation

Öffentlicher Dienst

Wenn Mitarbeiter „das Kapital eines Unternehmens“ sind, so gilt das erst recht für den Staat. Der Wert dieses Kapitals wird gelegentlich unterschätzt. Der Staat verlangt sehr viel von seinen Mitarbeitern. Über 70 Prozent der Staatsbediensteten haben einen Hochschul- oder Fachhochschulabschluss. Für fast alle Tätigkeiten werden überdurchschnittliche Zeugnisnoten, Spitzenhochschulabschlüsse und erfolgreich bestandene anonyme Auswahlprüfungen gefordert, wie etwa bei Juristen, Lehrern oder anderen Staatsbeamten.

Das Finanzministerium ist zuständig für das gesamte öffentliche Dienstrecht in Bayern von der Ausbildung über die Bezahlung bis hin zu den Pensionen. Für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer des Freistaats übt es die zentrale Arbeitgeberfunktion aus und verhandelt mit den Gewerkschaften die Tarifverträge.

Beim Finanzministerium angesiedelt ist auch die Geschäftsstelle des Landespersonalausschusses. Der Landespersonalausschuss ist nach dem Gesetz dazu berufen, als unabhängige Stelle die einheitliche Durchführung beamtenrechtlicher Vorschriften für den öffentlichen Dienst in Bayern zu sichern.

Weiterführende Links: